Am Wochenende ging es für Fabian zunächst zum Kriterium nach Osterweddingen. Im Rennen der Elite-Amateure ging es über 38 Runden = 65 km, mit Punktewertung alle fünf Runden. Auf der recht hektischen Zielanfahrt wollte Fabian sich nicht auf Sprinterfolge verlassen und suchte deshalb früh sein Heil in der Flucht. Gemeinsam mit Henrik Pakalski vom KED-Stevens Radteam Berlin gelang es schnell, das Feld zu überrunden.

Am Wochenende wagte sich Fabian auf eher ungewohntes Terrain: Abseits der Straße ging es beim Mountainbike-Rennen in Rinteln zur Sache. Bei etwas widrigen Wetterbedingungen stand eine Stunde Vollgas auf einem winkligen und teilweise rutschigen Kurs durch die Rintelner Innenstadt und den Stadtpark auf dem Plan. Nach einem verpatzten Start konnte der Wunstorfer Runde um Runde Plätze gut machen.

Am vorvergangenen Wochenende ging es für Carsten und Fabian zum 24h Rennen am Nürburgring. Mit zwei weiteren Fahrern ging es im Viererteam so oft wie möglich durch die grüne Hölle. Pro Runde "nur" 26 Kilometer - aber 500 Höhenmeter größtenteils auf der zweiten Hälfte der Strecke mit bis zu 18 % Steigung an der Hohen Acht.
Nachdem die ersten Runden noch mit Vollgas bei schönstem Rennwetter gefahren wurden, nahmen nachts die Rundenzeiten etwas zu - und die Qualität des Wetters deutlich ab.

Die Vereinsmeisterschaft Berg fand in diesem Jahr zum ersten Mal am Nienstädter Pass statt, weil der Bierweg als bisheriger Austragungsort nun nach einer Renaturierung für Rennräder nicht mehr befahrbar ist. Der "Pass" ist mit seinen überwiegend unter 6% liegenden Steigungsprozenten nur eingeschränkt eine "Bergstraße", lediglich auf den letzten 500 Metern in Richtung Nordmannsturm wurde es heute noch mal etwas steiler. So oder so konnte Fabian sich wie erwartet deutlich von allen Verfolgern absetzen, Jürgen und Alex folgten auf den Plätzen.

Am 04. August ist es wieder so weit - wir laden zu unserer Radtourenfahrt über Streckenlängen zwischen 45 und 155 Kilometern ein. In diesem Jahr haben wir die altgedienten Strecken deutlich überarbeitet. Weggefallen ist die morgendliche Schleife über Neustadt um das Steinhuder Meer herum, statt dessen geht es direkt nach Süden in Richtung Weserbergland. Das namensgebende Meer sieht man nun auf der Rückfahrt aller Streckenlängen von den Anhöhen des Schaumburger Waldes aus. Auch für anspruchsvolle Berge ist gesorgt, auf der langen Runde geht es wie gehabt über Goldbeck und das Weserbergland. Dazwischen liegen diverse kleinere Hügel auf verkehrsarmen Straßen bei hoffentlich gutem Wetter.

Traditionell ging es am Pfingstmontag zum Borsumer Kriterium. Für die Amateure und Elite Amateure wurde ein gemeinsames Rennen ausgetragen. Mit gemeinsamer Kriteriums- aber getrennter Rennwertung waren 60 Runden à 1,3 km zu absolvieren. Wertung alle fünf Runden. Am Ende der schnellen Hatz - Durchschnittsgeschwindigkeit nach 71 Kilometern: 44,9 km/h - siegte Fabian nach Punkten.

Letzte Forumsbeiträge

    • Rennen 2019
    • Fabian ist bei den Rennen in Osterweddingen und Melle beide...
    • 1 Monat 3 Wochen her
    • Sommertraining 2019
    • Entgegen der Regel wird am Dienstag der 26. KW mit dem...
    • 3 Monate 3 Wochen her

Mehr »