Der Saisonauftakt der Lizenzfahrer fand am vergangenen Wochenende wie schon seit ein paar Jahren in Herford statt. Wie häufiger in diesen Jahren war auch dieses Mal das Wetter den Fahrern nicht hold. Im Dauerregen bei wenigen Grad über Null waren für die Amateure - mit Fabian Schuppert - 28 Runden und etwa 78 Kilometer zurückzulegen. Fabian wurde am Ende für die Mühen nicht ganz belohnt und belegte den - im starken Feld sehr guten - 13. Platz.

 Die ehemaligen A/B/C-Klassen bei den Amateuren haben seit dieser Saison ausgedient. Neu ist die Einteilung in nur noch zwei Klassen: "Amateure" und "Elite-Amateure",  vorgenommen nach der Klassierung in der Rose-Rangliste des Vorjahres. Die "Amateure" entsprechen in etwa den bisherigen C-Fahrern und sollen laut BDR "die Einstiegshürde für Jedermänner in den Lizenzsport senken". Fabian durfte, obwohl er die vergangene Saison nicht komplett bestreiten konnte, bei den "Elite-Amateuren" ran. Das Rennen war auch gleichzeitig für die Klasse KT freigegeben, was dann auch gleich ein paar starke Fahrer aus den benachbarten Beneluxländern anlockte und die Konkurrenz noch schwerer gestaltete.

Auf dem eher leichten Kurs war auch aufgrund der Bedingungen nicht an viel offensive Renngestaltung zu denken, durchkommen bzw. durchhalten war erstmal oberste Aufgabe. Dabei präsentierte sich Fabian stets auf der Höhe und konnte nicht nur gut mithalten, fast hätte er es im Schlusssprint sogar geschafft gleich im ersten Rennen eine Top-10-Platzierung einzufahren. Das klappte nicht ganz, aber mit dem 13. Platz kann er sicher beim ersten Rennen des Jahres zufrieden sein.

Letzte Forumsbeiträge

    • Wintertraining 19/20
    • Das Hallentraining an der Fröbelschule beginnt am 12....
    • 2 Wochen 3 Tage her
    • Rennen 2019
    • Fabian ist bei den Rennen in Osterweddingen und Melle beide...
    • 2 Monate 2 Wochen her

Mehr »