Mitglieder-Login

Nächste RSC-Termine

17. September |
VM

Bericht von der Strecke des Weserbergland Radmarathons

Vielen Dank an alle Helfer bei unserer RTF, insbesondere an Anton, der wieder federführend war. Rückmeldung an Herr Bert, wir haben gut ausgeschildert, es war alles sicher und deutlich. Am Sonntag Morgen habe ich mich persönlich davon überzeugen können.

Obwohl ich aus dem morgendlichen Gähnen noch nicht raus war, fuhren wir bereits mit einem nicht gerade körnersparendem Tempo ums Meer. Nach den Rehburger Bergen hatte sich bereits eine kleinere und noch weniger körnersparende Gruppe gebildet.

3x Lehrte, 2x Gehrden, 3x Wunstorf, 1x Magnesium Robert, 1x Harzer Riesenroller, 1x Fahrer mit vier 0,7l Flaschen, und ich glaube noch zwei. Egal, die Ampel an der B65 ermöglichte es einigen Nachfolgendenden wieder aufzuschließen. Plüschhasen waren auch dabei. Die haben an Position zwei fahrend immer einen Krampf gekriegt und
waren nicht in der Lage wenigstens 10 Sekunden vorne zu fahren. Egal, die 208km haben das geregelt, Plüschhasen halten nich so lange durch. Nach Posteholz beschloss ich einfach mal dem Schultze Bros Racing zu folgen.
Dies funktionierte für den ersten Huckel noch richtig gut. Dank des guten Tipps von Dirk reichte es noch für die halbe folgende Rampe nach Egge. SBR bildeten ab hier die Vorhut. An der Rampe tauchte Heinz König neben mir auf und wollte mit 53/18? an mir vorbei fahren. Das geht ja garnienich dachte ich und legte nochmal ein Korn drauf. (Ich glaube es wurde sogar Photographisch festgehalten).

Der Kontrolle in Goldbeck haben wir in kleiner Gruppe zugewunken. Fast wortlos ging es zur Schaum- und Paschenburg. Den Anstieg fuhren wir relativ geschlossen hoch, denn vor der Grillkontrolle waren wir bereits wieder vereint. Mit dem dritten Radmarathon in 15 Tagen in den Beinen, beklagten diese sich im weiteren Verlauf ein bis zwei Mal. Es hielt mich jedoch nicht davon ab weiter zu fahren und nach 6h 11min mit sechs Anderen die Fahrt zu beschliessen.

SBR waren wohl nur 3min schneller. Ob die sich bei den Ost Wind weh getan habn? Körner, waren bei mir keiner mehr übrig. Dafür sind wir heute richtig schön unterwegs gewesen. Im Anschluss ergab sich die Möglichkeit, diese (Körner) bei Schwiegermutter wieder aufzufüllen. Jetz noch einmal in Arnum, dann 2 Wochen Urlaub. Na denn bis nächsten Sonntacke.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen