Mitglieder-Login

Letzte Rennsport-News

23. Dezember |
Mollymauk
26. Oktober |
Jörn

Jürgens Winterläufe

Schon seit einigen Jahren nutzt Jürgen die Radsportrennpause um sich bei den Volksläufen in und um Hannover mit den Spezialisten zu messen. Jürgen bevorzugt die Distanz über 10 km.

Bereits am 23.September stand Jürgen in Hiddestorf am Start. Um einen schlimmeren Muskelkater zu vermeiden lief er jedoch noch eher verhalten mit einer Zeit von knapp 40 Minuten über 10 km.

Es folgten Läufe in Vinnhorst, um dern Benther Berg, in Burdorf, dem Eilenriedfünfer, um den Altwarmbüchner See, in Ricklingen, auf der Alten Bult und heute im Herman-Löns-Park. In Burgdorf konnte Jürgen den 2. Platz belegen, in Altwarbüchen wurde er Dritter, ebenso im Herman-Löns-Park in einer einer Zeit von 35:10 Minuten über 10 km.

Eilenriede Waldlauf Am

Eilenriede Waldlauf

Am Nachmittag des 23. Februar fand der Eilenriede Waldlauf bei sehr winterlichem Wetter und somit auf teils recht glattem Untergrund statt. Die Runde war knapp 1 km lang, ungewöhnlich kurz für einen Volkslauf. Jürgens lauf ging über acht Runden, entsprechend offiziell 8 km, die eigne Messung ergab 7,4 km.
Bei Jürgen wollten die Beine nach dem morgendlichem Radtraining gar nicht mehr. Er wurde von Runde zu Runde langsamer. Am Ende kam nach einer sehr mäßigen Zeit von 30:15 der sechste Rang bei heraus.

Silberseelauf in

Silberseelauf in Langenhagen:
Den Auftakt zur Laufserie in / um Hannover machte wieder einmal der Silberseelauf in Langenhagen. Beim Hauptrennen über 7800 mtr war der See von den knapp 200 Teilnehmern sechs mal zu umrunden, teils führte die Laufstrecke durch tiefen Sand. In einer Zeit von 26:42 wurde ich mit rund zwei Minuten Rückstand auf den Sieger Achter. Da am kommenden WE die Landesmeisterschaften im Crosslauf stattfinden, nutzen offentsichlich noch einige Läufer die Möglichkeit für den letzten Testlauf. Für mich geht es voraussichtlich erst in vier Wochen weiter.

Bei der Anreise mit dem Rad stellte sich immer wieder die Frage:

37. Berliner

37. Berliner Pfannkuchenlauf
Wie schon im vergangenem Jahr war Jürgen beim Silvesterlauf über 9,9 km in Berlin Charlottenburg am Start. Es war eine große Runde durch den Grunewald zu laufen, dabei war der sogenannte Teufelsberg zwei mal zu besteigen, was immerhin eine Höhendifferenz von 100 mtr macht.

Gut 900 Läufer, teils kostümiert, gingen auf die anspruchsvolle Strecke. Jürgen befand sich schnell in einer achtköpfigen Spitzengruppe, welche aber bis zum erstem Anstieg zerfallen sollte. Der Wunstorfer kam nach 36:19 als Siebter ins Ziel, exakt die gleiche Zeit wie vor Jahresfrist, damals aber einen Platz weiter vorne.

Wie bei vielen Silvesterläufen, wurde der Start auch hier mit einem Knaller gegeben. Beim Kinderlauf explodierte dieser mitten in der Gruppe, es gab aber keine Verletzten.

Der Name des Berliner Silvesterlaufs beruht daher, dass es nach dem Lauf für jeden Teilnehmer einen Pfannkuchen, für nicht Berliner auch Berliner genannt, gibt.

Mühlenberger

Mühlenberger Nikolauslauf

Beim vorletztem Lauf  zum Laufpaß 2012 in Hannover ühlenberg herrschten winterliche Bedingungen. Jürgen verkündigte noch vor dem Start, dass kein Läufer ohne Spikes vor ihm sein sollte. Da sollte er sich aber täuschen. Nach zwei Stadionrunden befand sich der Wunstorfer mit dem Geamtführenden der Laufserie, Robin D., bereits deutlich vor der Konkurenz. Bis zum Ziel nach knapp 10 km sollte es auch so bleiben, Robin überquerte ohne Spikes nach 34:58 knapp vor Jürgen die Ziellinie.

Deister

Beim Bothfelder Waldlauf

Beim Bothfelder Waldlauf setzte Jürgen am vergangenem Sonntag seine Laufserie fort. Wie gewohnt lief Jürgen den 10 km lauf. Punkte für die hannoversche Laufserie gab es diesmal entgegem der Regel für die Distanz über 5 km.

Nach einer Stadionrunde ging es ca. 400 mtr zu einem kleinem Wald. Dort mussten für den 10 km Lauf vier Runden gelaufen werden. Das Ziel war wieder im Stadion. Der spätere Sieger war auf dem Weg in den Wald bereits seinen Konkurenten enteilt. Jürgen befand sich in einer dreiköpfigen Verfolgergruppe, welche jedoch auch bald zerfiel. Am Ende gab es für den Wunstorfer in 34:13 einen guten dritten Platz.

 

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen