Mitglieder-Login

Jürgen Rodenbeck in Bad Salzdetfurth MTB-Bezirksmeister

Beim ersten Mountainbike Rennen in Bad Salzdetfurth war der RSC am Sonntag gleich mit fünf Startern vertreten, der kürzlich erneut Landesmeister am Berg gewordene Jürgen Rodenbeck war dabei erwartungsgemäß der stärkste Wunstorfer. Der federführende RSC Hildesheim hatte ein beeindruckendes Event auf die Beine gestellt.

Die Rennen waren eingebettet in einen verkaufsoffenen Sonntag mit großem Rahmenprogramm, so dass die Fahrer von ungewohnt vielen Zuschauern angefeuert wurden. Start und Ziel befand sich mitten in der historischen Innenstadt, dort gab es einige Hindernisse wie eine vier Meter hohe Brücke mit steilen Rampen sowie eine Treppenpassage und Ähnliches, bevor es dann auf der fünf Kilometer langen Runde 150 Höhenmeter hinauf ging. Die Abfahrt war dann technisch mindestens so schwierig wie die Auffahrt zuvor konditionell anstrengend gewesen war.

Im Rennen der Elite/U23 gab es einen gemeinsamen Start der beiden ausgeschriebenen Rennen der A/B und der C-Klasse, beide Rennen gingen über 90 Minuten und gleichzeitig wurde auch die Bezirksmeisterschaft des Radsportbezirks Hannover ausgefahren. Die Wunstorfer waren dabei alle im Feld der C-Fahrer gemeldet, denn die Klasseneinteilung auf der Straße ist hier nicht entscheidend, für die Offroader wurde im vergangenen Jahr eine eigene Klassifizierung eingeführt. Nur auf den ersten flachen Metern blieb das Feld geschlossen, schon nach ein paar hundert Metern ging es das erste Mal die lange Steigung hinauf. Zuvor war noch eine recht steile Treppe im Parcours eingebaut, die von den meisten Fahrern auf dem Rad bewältigt wurde. Hier hatten sich zahlreiche Zuschauer eingefunden, in der Einführungsrunde wurde der nur sporadisch auf dem Mountainbike sitzende Jürgen Rodenbeck sogar unfairerweise noch "ausgebuht", weil er hier abstieg und nicht hinunter fuhr. Das dürfte sich aber im Verlaufe des Rennens schnell geändert haben, denn trotz dieses Handicaps gegenüber den geübteren MTB-Fahrern setzte sich Jürgen schnell in der Spitze des gesamten Feldes fest und lies dabei zahlreichen A-Fahrern keine Chance. Die Mitglieder der MTB-Sparte Alexander Frey, Holger Evers und Sascha Kulbe konnten da nicht mithalten. Sie fuhren die ersten der insgesamt sechs Runden gemeinsam in gleichmäßigem Tempo, an Steigung und Abfahrt glichen sich einige Leistungsunterschiede wieder aus, so dass alle drei nach vier Runden immer noch zusammen durchs Ziel fuhren. Erst in der nächsten Runde setzte sich Alexander Frey etwas von seinen Begleitern ab und hatte am Ende noch fast eine Minute herausholen und sich somit den 7. Platz sichern können. Die andern beiden waren nach der Abfahrt der fünften Runde wieder zusammen, auf den letzten fünf Kilometern konnte Holger Evers noch einige Sekunden Vorsprung vor Sascha Kulbe ins Ziel retten. Der zweite Straßenfahrer Matthias Lange ließ es auf dem technisch sehr anspruchvollen Kurs etwas langsamer angehen und wurde überrundet. Vorne gab es für Jürgen noch eine schwierige Situation zu meistern, als ihm in der drittletzten Runde der Schaltzug riß und er daher nur noch das kleinste Ritzel fahren konnte. Mit seinen verbliebenen drei Gängen beendete er das Rennen, obwohl es am Ende sehr schwer wurde. "In der letzten Runde dachte ich mit platzen die Beine" meinte er im Ziel.

Für Jürgen bedeutete der erste Platz in der C-Klasse nicht nur einen weiteren Saisonsieg im letzten Rennen des Jahres (Er wurde insgesamt Dritter; Schnellster der vor 14 Tagen beim BC-Straßenrennen in Duderstadt erfolgreiche Andre Kleindienst), er konnte auch den Titel des Bezirksmeisters für den RSC Wunstorf einfahren, da er die drei Springer A-Fahrer hinter sich lassen konnte. In der Wertung der Bezirksmeisterschaft belegten die restlichen Wunstorfer die Plätze 5, 6, 7 und 9.

Ergebnisse unter http://www.malkmus-timing.de/ergebnisse.php

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen