Mitglieder-Login

Straßenrennsport

Alles was es zu Straßenrennen zu sagen gibt.

Rund um den Gehrdener Berg

Die neuen Trikots fallen schon auf - Jürgen habe ich drei mal gefunden:
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.672062212819624.1073741828.215203478505502&type=3 

17. Vattenfall Cyclassics Hamburg 2012

Nachdem Mirco ja noch an seiner Erkältung laboriert, ging es am Samstag mit nur einem "Renner" nach Hamburg.
Da ich ja einen Startplatz über die 55 Km Distanz im Odlo-SportsTeam powered by Merkurdruck gewonnen habe, konnte ich dieses Wochenende nicht das Wunstorfer Outfit zur Schau stellen.
Das "kleine Schwarze" des Odloteams erwies sich am Sonntag zur Mittagszeit allerdings nicht gerade als luftig!
Der Start aus Block E erfolgte Sonntag morgen um 7:45 Uhr, ideal bei den sommerlichen Temperaturen. Das Schöne an solchen Jedermannrennen für mich: "Frau" findet immer eine schnelle Gruppe (fast immer Männer) an die man sich dranhängen kann. Zwischendurch sind wir zu viert ein paar Kilometer belgischen Kreisel gefahren, bis sich von hinten die nächste Gruppe näherte. Die wenigen Höhenmeter am Kösterberg und durch Blankenese ließen den hohen Schnitt zwar etwas leiden, aber auf den letzten 6 Kilometern hieß es nur noch links an allen vorbei und nochmals alles geben. Die Reeperbahn kurz vor dem Ziel wurde von mir dieses Jahr wenigsten aus dem Augenwinkel wahrgenommen.
Nach 1:31:23 erfolgte dann mit einem Schnitt von 37,2 kmh die Zieldurchfahrt. Mit einem 36. Platz der Frauen konnte ich immerhin genau 20 Plätze zum Vorjahr gutmachen. Da geht noch was 2013!!!
Gruss Marit
Bilder Upload

1. Alpecin Cycling Days, Bielefeld (GCC)

Erstmal ging es am Samstag morgen zur RTF nach Rheda-Wiedenbrück. Quasi "Warmfahren" für Sonntag. Pünklich um 9 Uhr wurden über 700 Fahrer auf die 4 unterschiedlichen Streckenlängen geschickt. Da wir ganz vorne standen, bekam man schonmal "Startblock-Feeling". Ich hatte mir die 40 Km Strecke vorgenommen, denn warum am Tag vorher schon alle Körner verbrauchen? Mirco konnte ja wieder nicht genug bekommen und fuhr die 120er Strecke mit einem 37er Schnitt.

Mit Kaffee, Kuchen und Bratwurst gestärkt fuhren wir danach Richtung Bielefeld. Im Hotel dann die unerfreuliche Nachricht: Räder dürfen nicht mit aufs Zimmer. Nachdem sich dann ein Fahrer vom Team Drinkgut darüber aufgeregt hatte und mit Umbuchungen und Konsequenzen gedroht hatte, ging es auf einmal doch! Geht doch.

Dann sind wir zum Startgelände an der Radrennbahn gefahren. Der Andrang an der Startbeutelausgabe hielt sich in Grenzen und so waren wir nach 3 Min. fertig, inkl. Transpondercheck. Wenn ich mich da an Göttingen erinnere...! Ein wenig über die kleine Messe geschlendert und noch ein wenig den Motorradfahrern mit ihren alten Maschinen zugesehen und gehört, wie sie da so über die Rennbahn gebrettert sind!

Im Startgeld war auch ein Gutschein für die Pastaparty enthalten. Das Essen kam von einem Partyservice und es gab Nudeln Asia in einem Holzschiffchen oder Nudeln mit Pestosauce, Pinienkernen und Schinken auf richtigen Pastatellern! Und kein Plastikgeschirr! Und sowas von lecker!!

Da die Ballonfahrer erst später vom angrenzenden Fussballplatz starten sollten, sind wir dann auch zurück zum Auto Im Hotelzimmer haben wir uns dann den Flyer zu den Gefahrenstellen durchgelesen. So viele Gefahrenstellen habe ich auf einer Strecke noch nie gesehen. Meine Motivation auf "schnell fahren" sank und so legte ich schonmal das Augenmerk auf durchkommen.

Da der Start des Startblock A schon um kurz nach 8 Uhr anstand und Mirco ja ganz vorne stehen wollte, standen wir dann auch um 7 Uhr dort. Kalt war es und die Sonne wärmte noch nicht wirklich. Noch mit einigen Mitfahrern über die Tücken der Strecke gesprochen und dann ging es auch schon los.

Die ersten 500m waren auch schnell mit einem Schnitt über 40 km/h abgeradelt und es flammte doch gerade ein wenig Rennfieber auf, als schon die erste Streckenverengung anstand. Die Strasse wurde auf die Hälfte reduziert, da wir ja auf der anderen Seite wieder zurückkommen sollten, um auf die nächste Runde zu gelangen. So bremste das Feld natürlich extrem ab. Dass da keiner dem anderen hinten drauf gefahren ist, wundert mich eigentlich. So manche sind dann einfach auf dem Bürgersteig gefahren, um dann kurze Zeit später wieder auf die Strasse runter zu hüpfen.

Kurze Zeit später kam dann die erste scharfe Kurve und wieder wurde extrem runtergebremst. Ab da habe ich mich schön rechts gehalten und die Gruppen schön ziehen lassen. Wollte heute nicht im Pulk fahren. War mir oder meinem Kopf heute nicht suspekt das Ganze. Also bin ich die erste 40 Kilometer Runde mehr oder weniger alleine gefahre. In der 2. Rund kannte man ja schon die vielen scharfen Kurven oder Einmündungen. Da es viel über weniger breite "Wirtschaftwege" ging, suchte ich mir dann eine kleine Gruppe, um mit denen zu fahren. Zu dem Trottel, der mehrfach freihändig fahrend einen Riegel o. ä. gegessen hat muss man jetzt wohl nichts sagen. Und dem Vollidioten in Mircos Gruppe, der nach Vorbeifahren an einem laut vor Schmerzen schreienden Verunfallten den Kommentar abgab: "Kann der nicht die 2 m zur Seite gehen, damit der Krankenwagen die Strasse nicht blockiert!", den kann man doch nur.....

Nach 2:34 kam ich dann heil ins Ziel. Mirco kam dann mit dem 2. Hauptfeld nach knapp 3 Stunden ins Ziel und kam damit unter die ersten 100. Mal wieder eine gute Leistung.

Im Großen und Ganzen eine schöne Veranstaltung. Ein paar Kleinigkeiten wie z. B die Startblockzugänge oder die zu kleinen und farblich unpassenden Startnummern. Die 80er Strecke hatte weiße Nummern auf gelbem Hintergrund! So kann der Sportograf nur wenige Nummern zuorden. Dabei hatte ich meine Nr. schon mit Kuli dunkel nachgemalt.

Die Strecke hatte irgendwie RTF-Charakter und diese engen Feldwege und vielen Engstellen sind auch für solche Massen nicht optimal. Aber eine andere Strecke wurde wohl nicht genehmigt.

Im nächsten Jahr wird man sehen, ob sich was ändert, vor allem, wenn vielleicht noch mehr Teilnehmer dabei sind.

Gruß Marit

Kriterium in Osnabrück

Hallo !
Ich war heute in Osnabrück , bin ein Kriterium gefahren , mein "Spezialgebiet" .
Gut 20 Sen. 4 Radler waren am Start . Die 1. bis 3. Wertung bin ich nichts geworden . Die 4. Wertung von vorn gefahren und nur ein Punkt bekommen . Einer fuhr weiter und kam weg . Ich war durch den Spurt angenokt und konnte nicht hinterher fahren . Nach der 5. Wertung , bei der wieder nichts drin war , bin ich weiter gefahren und kam weg .
Sah eigendlich ganz gut aus , aber 2 Runden vor Schluss hatten sie mich wieder .
Neuhaus knapp gewonnen , der Wegfahrer 2. und ich bin nur 5. geworden . Alles in allem bin ich aber ganz zufrieden .
Gruss , Heinz !

Bestes Wunstorfer Ergebnis

Bevor das wichtigste Ergebnis des vergangenen Wochenendes untergeht: Mit Platz 15 in Essen war ich Sonntag der bestplatzierte Wunstorfer... Gut, Jürgen auf 16 im Rennen der Elite (PT, KPT, KT) und A-/B-Klasse bei der gleichen Veranstaltung war jetzt nicht soo schlecht. Nachdem Mario sich in Burg lieber hingeschmissen hat statt Rad zu fahren schaffte es Olaf beim Kriterium in der Spitzengruppe zu fahren und in vier Wertungen keinen Punkt zu holen. Nach 100 Kilometern Derny Freitag und Samstag fehlte ihm nicht ganz unverständlicherweise etwas Spritzigkeit... Ursprünglich sollte es in Essen ja Rundstreckenrennen geben, aber nach Ausfall der Zielkamera (abgesoffen?) wurde drei Minuten vor unserem Start auf Kriterium umgeschwenkt. Wir hatten uns schon gefreut, weil es rechtzeitig abgetrocknet war, aber nach einer Stunde Renndauer gab es einen richtig schönen Starkregen - wenigstens war es warmer Regen!

Pro Race Berlin

Auf Sport1 grade Marten Klöpping schön im Bild in einer Ausreißergruppe (inkl. Pfingsten, Walsleben & Klemme), die sich 150 Kilometer bis 5 vor dem Ziel halten konnte. Sieger Greipel... Für den RSC hoffen wir dann einfach mal auf solche Bilder von der Deutschen Meisterschaft!

Ach ja, in anderen Medien ist Jürgen schon vertreten: Facebook

LV-Meisterschaft Berg in Osnabrück nur 2.

Hallo !
War heute zur LV-Meisterschaft Berg in Osnabrück , über 8 Runden , 16,8 Km .
Unser Rennen , Sen.3 , Sen. 4 , sowie Frauen wurde gemeinsam gestartet aber getrennt gewertet . Die Beteiligung war schlecht , es waren insgesammt ca. 20 Frauen und Renner am Start .
Nach der ersten Runde hatte ich oben schon ein 20 m Loch , nach der Zweiten waren es schon 50 m . Das Zufahren auf der Abfahrt kostet zusätzlich Körner , so das ich in der 3. Runde reissen lassen musste . Bin dann noch 2 Runden mit der später zweitplatzierten Dame und einem Dreier-Senior gefahren , aber auch das war mir zu schnell .Bin dann mein Tempo allein gefahren , war halt nicht mein Tag . Hinter mir war zwar ein grosses Loch aber so richtig glücklich bin ich mit dem 2. Platz nicht . Bin auch im Moment ein bischen zu schwer , 86 kg !
Kes Hollenberg hat gewonnen ( 61 Kg!) und Klaus Neuhaus wurde dritter !
Bei der gleichzeitig durchgeführten Bezirksmeisterschaft wurde ich als Erster gewertet .
Gruss , Heinz !
Ps.: Jürgen ist auch 2. geworden , er wird wohl gesondert berichten .

Kilometerangaben

Wahrscheinlich müsste es heißen "seit km 5 ne Zange im Gesicht" ;-)

Wernigerode , Kriterium Senioren 3/4

Hallo !
Ein Kriterium ist ja nicht mein Ding , trotzdem bin ich nach Wernigerode gefahren .
Der Kurs ist , durch eine Tunneldurchquerung und den leichten Anstieg in der Stadt , wellig
und war 40 mal zu umrunden . Allerdings mit 2 Engpässen versehen , an denen ich vorsichtig war .
Etwa 30 Sen. 3 und 11 Sen. 4 Fahrer waren am Start .
Die beiden Grünigs machten im ersten Drittel des Rennens ordendlich Druck , so das zeitweise schnell gefahren wurde .
Mehrere Fahrer ( besonders Sen. 4 ) wurden abgehangen , so das ich nach meiner Rechnung 4.
der Sen. 4 Klasse werden konnte .
Dann wurde eine grosse Menge Fahrer überrundet und diese vom WA nicht rausgenommen .
Sie mischten also wieder mit . Für mich schlecht , ich brauche ja Platz zum Fahren , besonders an den zwei Engstellen .
Im Finale bin ich nicht richtig gefahren , weil 100 m vor dem Ziel ein enger Kreisel zu durchfahren war .
In der Wertung hat mich der WA dann als 6. gesehen . Die Grünigs und Grossegger haben gewonnen .

Schleizer Dreieck

 

 

 

Am Sonntag war nicht Motorenstärke sondern Muskelkraft gefragt. Denn auf Deutschlands ältesten Motorsportrennkurs gab es wieder heiße Duelle. Bei der dritten Auflage des Radsportevents in Thüringen

dem Schleizer Dreieck ging es auf die vierte Etappe des German Cycling Cup.

Im Vorfeld des Rennens hörte man immer wieder. " Das Ding is echt hart !" Ok es standen 150 km auf dem Plan. Große Berge soll es aber nicht geben. Auf die lange Runde gingen um 9 Uhr lediglich 250 Fahrer. All das machte einen schon stutzig und man hatte großen Respekt.

Großes Thema vor dem Start: Was zieht man an bei 4 Grad. Die Wahl viel auf unten Kurz mit reichlich Öl auf den Beinen. Oben Trikot, Armlinge und lange Handschuhe. Und damit ich heute nicht hungern muß einen ganzen Schwung an Gels.

Der Kurs bestand aus einer 75 km Runde die zweimal gefahren werden mußte. Es gab unzählige kleine Anstiege von 12 – 15 %. Kurz aber knackig. Das Feld reduzierte sich schnell auf etwa 100 Fahrer. Nach 10 km begannen die ersten Attacken. Aber die Gruppe des Tages bildete sich erst bei km 50. Im Feld kehrte endlich Ruhe ein und ich hatte etwas Zeit fürs zweite Frühstück. Als die erste Runde geschaft war und die Spitze 3 min. hatte, wurde im Feld wieder gefahren. Ab da begann das Ausscheidungsfahren. 15 km vor dem Ziel hatte die Acht nur noch 45 sek. auf das 60 Mann Feld. Und ich seit 5 km ne Zange im Gesicht. Im Feld wurde jetzt richtig scharf gefahren. Jede Welle mit Vollgas. Reihenweise gingen jetzt Fahrer hops. Am letzten Hügel, 4 km vor dem Ziel war ich dann fertig. Na ja selbst wenn ich da noch mit rüber gekommen währe. Sprinten war nicht mehr drin. So rollte ich alleine ins Ziel. Aus der Spitzengruppe blieben drei übrig. Den Sieg holte sich Daniel Knyss.

Ich wurde 41. So langsam nimmt auch die Gesamtwertung Form an. Dort sitze ich auf 35.

In der Altersklasse Männer1 auf 12.

Fazit: Die Rennen sind alle richtig hart. Und obwohl ich mich am Berg verbessern konnte, fehlt es mir da noch ordentlich um mal vorne mit zufahren. Aber das kann ja noch werden.

Prüfi

Rund um den Finanzplatz Eschborn - Frankfurt

 

 

 

Beinahe so traditionell wie der "Lindener Berg" und die RTF "Roter Fuchs" findet am 1. Mai auch noch der Henninger Turm statt. Den Namen hatte die Veranstaltung jedenfalls noch bei meinem letzten Besuch. Das war 1996. Dort stand ich im U23 Rennen am Start der 200 km Tour durch den Taunus.

Diesmal waren es nur 100 km im Rahmen der Großveranstaltung «Rund um den Finanzplatz Eschborn – Frankfurt. Das Rennen, das zur Serie des «German Cycling-Cup» aufgerückt war, konnte im Vergleich zum Vorjahr einen Teilnehmerrekord verbuchen. 3300 Starter! Auf Grund der Entfernung und der Startzeit von 9 Uhr, war wieder eine Anreise am Vortag notwendig.

Der 1. Mai ist bekanntlich der Tag der Arbeit. Und genau das sollte es werden, denn im Streckenplan stand der Feldberg mit seinen 881m. Im Inneren stellte ich mich also darauf ein, heute ordentlich abgehängt zu werden.

Zunächst ging es von Eschborn rein nach Frankfurt um von Oberursel aus auf den Feldberg zu klettern. Der Berg ist 12 km lang und hat 4-8% Steigung. Es war sehr hektisch im Feld und man mußte extrem aufpassen. Der DDM würde sagen : "Im Rennen hatten heute 300 Mann ein Trikot an, darauf stand : Ich will als erstes in den Berg" Ich hatte aber meine Boxhandschuhe mit und fuhr so mit vorne in den Berg rein. In der Steigung konnte ich anfangs etwa Position 30 halten. Ich hatte für meine Verhältnisse eine prima Rhythmus und wurde nicht wie befürchtet durchgereicht. Erst auf den letzten 1000m setzen sich etwa 50 Mann leicht ab. Ich befand mich aber mit 20 Fahrern unmittelbar dahinter. Oben angekommen habe ich Sterne gesehen und ich hätte mich am liebsten in den Graben gelegt. Ich war aber 3.Mann für die Mannschaftswertung. Also schnell ein Gel und rein in die Abfahrt. Danach kamen noch 3-4 kleinere Hügel gefolgt von flotten Abfahrten. Die letzten 15 km waren dann wieder flach. Da meine Beine heute wohl ganz gut waren, beschloß ich beim Sprint mit rein zuhalten. Also wieder Die Boxhandschuhe raus. Ich kuckte mir das Hinterrad von einem Univega Mann aus, was im nach hinein genau das richtige war. Der hat mir alles astrein vorbereitet, so das ich den Sprint der Gruppe gewann.

Das Ergebnis war dann ein erfreulicher 54. Platz.  ( Ein gewisser Kai Hundertmarck wird 47. )

Damit konnte ich mich erneut steigern und ich bin gespannt wie die kommenden Rennen werden.

Weiter geht es dann am 13.5. auf dem Schleizer Dreieck

Prüfi

Radrennen in Überherrn , Saarland

Hallo !
Ich wollte mal wieder mit Odlo Jürgen zusammen Rennen Fahren . Deshalb bin ich nach Überherrn ins Saarland gefahren .
Das dortige Srassenrennen , über 14 Km/Runde , sollte , laut Odlo Jürgen , besonders anspruchsvoll sein .
Ist es auch ! Es geht nicht einen Meter geradeaus . Eine Welle Nienstedter Pass , 2 x Stemmer Berg und 1x Stemmer Berg doppelt so lang , zum Ziel hinauf / Runde .
22 Mann , Sen. 4 , wollten das Rennen fahren . Drei Runden sollten es werden .
Nach dem 1. Mal Nienstedter Pass waren wir nur noch 9 , nach dem 2. Mal 8 Mann .
1,3 Km vor dem Ziel , vor der vorletzten Welle , habe ich mit Bergabschwung angetreten und konnte auch bis zur Kuppe 100 m herausfahren . Dann wieder bergab , es blieben 100 m , evtl. sogar etwas mehr , sah sehr gut aus .
Nun nur noch die 600 m bergauf bis zum Ziel ! 100 m davor gingen mir die Beine auf und sie hatten mich .
Am Vortag hatte ich es im Training 2x probiert , da klappte es bis oben hin , aber da hatte ich Rückenwind den Berg rauf und keinen Gegenwind . Es wurde nur der 7. Platz . Aber normal wäre es sicher auch nur der 4. oder 5. geworden .
Gewonnen hat Pöllet vor Merks und Leonhard ( Odlo Jürgen ) !
Gruss , Heinz !

Tour de Energie Göttingen

Zuerst mal einige Fakten.

Göttingen ist Rennen Nr.2 im GCC . etwa 3000 Starter. etwa 1100 Hm auf 100 km. Und eine angenehme Startzeit von 10.40 Uhr.

So erfolgte die Anreise mit Kind und Kegel Sonntag Morgens. Das gute an solchen "Rennen" ist, wenn Papa strampelt, wird Mama und dem Nachwuchs im Zielbereich einiges Geboten. Also das volle Gegenteil vom Rund im Gewerbepark in Osterholz-Scharmbeck.

Der neutrale Start erfolgte auf dem Schützenplatz in Startblöcken. Am Rosdorfer Kreisel war dann freie Fahrt. Anders als in Köln kannte ich die Strecke und die entscheidenden Berge. So bin ich bei km 50 in Hemeln unter den erste 10 in den Berg gefahren. Das Ding ist vergleichbar mit dem Nienstedter Pass. Für mich war der Berg 300m zu lang. Oben mußte ich etwa 80 Fahrer ziehe lassen. Wir waren erst zu 5. bis von hinten 30 Mann kamen. Mit denen ging es dann noch über den Hohen Hagen. Nicht ganz so lang wie der erste aber dafür schon steiler. Auf den letzten 20 sammelten wir einige abgehängte ein. darunter auch Kai H. Günther. Der war so grau, das er gleich wieder hinten raus purzelte. Vor dem Ziel hab ich in meiner Trikottasche geraschelt und die Sprinterbeine gefunden. So konnte ich noch zweiter aus der Gruppe werden. Platz 69. 

http://www.youtube.com/watch?v=fHaSIiTcIW8&feature=youtube_gdata_player

Im Vergleich zu Rund um Köln war das Wetter und die Beine besser. Hoffe der Trend geht weiter nach oben den Rennen Nummer 3. steht vor der Tür. 1.Mai in Frankfurt

Prüfi

 

Rund um Köln

 

 

 

9.April Ostermontag

Ich habe dieses Jahr die Möglichkeit den German Cycling Cup zu fahren.

Dabei stehe ich in den Diensten des Storck Cycling Teams.

Die Rennserie für Jedermann und Amateure umfaßt 11 Rennen wobei "Rund um Köln" den Auftakt bildet.

Der Vortag diente zur Anreise nach Köln. Wir haben die Startunterlagen abgeholt und ein Ferienhaus am Stadtrand bezogen. Der späten Nachmittag wurde dann noch für eine lockere Runde auf den Rädern genutzt.

Am Ostermontag ging es dann recht früh aus den Betten, weil der Start schon um 9.15 Uhr war.

Spätestens da stand fest, das 3500 Radfahrer heute ihr "Seepferdchen" machen werden. Denn es sollte heute denn ganzen Tag regnen. Aus dem ersten Startblock ging es dann auf die etwa 130 km Runde raus aus Köln und rein ins Bergische Land.

Dort hat uns dann Herr Tabat über jeden verdammten Hügel geschickt. Danke Artur ! Blöd war nur das ich die Strecke nicht kannte und nicht wußte wann es wieder hoch geht. Bei etwa km 80 folgte nach einem langen Berg eine noch längere Windkannte wo sich die übriggebliebenen 150 Mann in 4 Gruppen teilte. Da ich von den Bergen genug hatte, dürfte ich in Gruppe 4 Platz nehmen. Als es dann noch mal über Schloß Bensberg ging mußte ich richtig kämpfen mit den Krämpfen denn Gruppe 3 war noch in Sichtweite und die Masse meiner wollte da noch hin. Zum Glück waren die letzten Km flach. Es ging vorbei an der "Schmitzebud" über die Severinsbrücke an den Kölner Rheinauhafen.

Ich habe auf den letzten 300m alles gegeben. Aber von außen hat das bestimmt nicht nach kraftvollem Sprint ausgesehen.

Jetzt werde ich die kommenden Tage mit Wunden lecken, viel essen und viel schlafen verbringen.

Am 22.4. geht es dann weiter. Da heißt es Tour de Energie in Göttingen.

Bis denne

Prüfi

Landesmeisterschaft 2012

Hallo !
War gestern mal am Kurs der LMS .
Wir sind ihn abgewandert . Das Ding ist echt eine harte Strecke . Pro Runde 3 Wellen , wobei zwei richtig schwer sind .
Die Welle nach dem Start ist sehr steil ( 8 bis 10 % ?) und die Welle vor dem Ziel ist sehr windanfällig .
Auch die Kurven in den beiden Orten sind nicht ohne . Alles in allem wird es schwer !
Aber schwer ist ja eigendlich gut .
Gruss , Heinz !

Landesmeisterschaft 2012

Hier die aufgezeichnete Strecke des Straßenrennens bei der LMV 2012

Und falls sich jemand schon mal gefragt hat wie man im Winter nach der Arbeit in Hannover trainieren kann: Ich habe ohne GPS etwa drei Jahre auf dieser Strecke hinter Leo herfahren müssen bis ich wusste wo ich überhaupt bin. Damals gab es noch einen anderen Weg, so dass man wirklich keine Strecke zweimal gefahren ist...

Kriterium in Herxheim ( Pfalz )

Hallo !
Zum Jahresabschluss bin ich noch einmal ein Kriterium gefahren . Ist zwar nicht mein Ding , aber es war für mein Ego gut , dass ich es nochmal probiert habe .
Die vorletzte Strasse vor dem Ziel war schön breit und leicht gekrümmt . Ich hatte mir einen Punkt ausgesucht , von dem man die letzte Kurve noch nicht einsehen konnte , um anzutreten ( oder was ich darunter verstehe ).
So konnte ich dann immer als Erster oder Zweiter durch die letzte Kurve fahren , um dann mit schöner Regelmässigkeit vierter zu werden , was immer einen ( zwei ) Punkt(e) bedeutete . Die Sprints gewonnen hat immer der Reiss , mein Mallorca-Trainingspartner Leonhard wurde immer Zweiter und ein gewisser Eddy Merks ( nicht Der !) immer Dritter . Es waren aber auch nur 21 alte Säcke am fahren .
Anschliessend waren wir noch eine Woche in Staufen ( Breisgau ) und sind gewandert , bzw. sehr gemütlich Rad gefahren . So , jetzt ist erst mal Winterpause !
Gruss , Heinz !

GWL - Racing

Unter diesem schicken Namen starteten Frank Baum (G ehrden), Marc Schulze und ich (W unstorf) und Rico Gilke (L ehrte) gestern beim Mannschaftszeitfahren der "Angarianer" in der schönen Wedemark.

"Bei diesem größten Mannschaftszeitfahren in Deutschland fighten jedes Jahr im Oktober 40-
60 Viererteams in der Hannoveraner Wedemark auf einem pittoresken Landschaftsrundkurs
und zeigen den Zuschauern, wer die stärksten Beine hat.
Drei Runden á 17 Kilometer mit relativ flacher Topographie und einem leichten Anstieg sind
möglichst schnell von den windschnittig gestylten Teams, die sich alles abverlangen, zu
absolvieren.
Die moderne elektronische Zeitnahme stoppt den jeweils dritten Fahrer eines Teams, so
dass ein Rennfahrer im Laufe der „Tor-Tour“ abfallen oder aufgeben darf.
Über 20 Jahre evolutionäre Organisationserfahrung sind hier in der Lage ein perfektes
Radsport-Event auf die Beine zustellen, dass seinesgleichen sucht." (Auszug Presseinformation vom Veranstalter).

Leider hatte ich an diesem Tag nicht die besten Beine, was ich bereits in Runde 1 merkte, als ich in der eigentlichen Ausruhposition 3 Vollanschlag fuhr, um Ricos Hinterrad halten zu können. Vorne machte Marc derweil Dampf. Unsere Gruppe harmonierte sehr gut, wobei Marc klar der stärkste Fahrer war und demzufolge auch die längsten Führungen fuhr. Die ca. 50km vergingen wie im (Tief-)Flug, und da wir ziemlich als erstes gestartet waren konnten wir uns an einem schönen Nachmittag bis zur Siegerehrung die Zeit mit Kaffe und Kuchen in der Sonne vertreiben.

Insgesamt erreichten wir nur die Holzmedaille, um sieben Sekunden am Treppchen vorbei. Zu Platz 1 (Enzen) fehlten uns gute 3 Minuten. Naja, lag am Material :-). Und:

Nächstes Jahr strenge ich mich an! :-)

Grüße

DDM

 

Die ältereren Herrschaften

Am Freitag ist Jürgen beim Omnium auf der Radrennbahn in Hannover Dritter geworden (Olaf Zehnter). Das zuerst ausgefahrene Punktefahren hat er gewonnen, nachdem er das Feld alleine überrundet hatte. Zitat eines der extra angereisten und wohl etwas verdutzten Bahnspezialisten: "Da ist ein älterer Herr weggefahren..."

ZFA

Hallo Heinz,

ich hätte sowas und könnte sie dir nach dem MZF am 24.9. leihen.

Gruß

DDM

Zeitfahraufsatz

Hallo !
Kann mir einer mit einem Zeitfahraufsatz aushelfen ?
Muss aber für grössere Leute sein .
Gruss , Heinz !

MZF

Hi Alex,

schön das du so mitfahren möchtest. Ich schicke dir gleich noch eine mail mit weiteren Infos.

Gruß Marc

MZF

Ich bin interessiert.

Gruß

DDM

vierter Mann gesucht

Für das Mannschaftszeitfahren der Ruderer in Brelingen am 24. September (erster ca. Start 13 Uhr) suchen wir noch einen vierten Mann. Wir dass sind Frank B. vom RC Gehrden, Rico G. vom RC Lehrte und ich. Gefahren wird eine Strecke von ca. 50 km inkl. 3 x Brelinger Berg.

Zu gewinnen außer Spass an der Sache an sich gibts nix.

Über eine schnelle Rückmeldung entweder hier im Forum oder per mail (siehe Mitgliederliste) würden wir uns freuen.

Gruß Marc

Satz mit X in Bremen

Elite ABC Rundstrecke in Bremen Überseehafen. Bei sehr herbstlichem Wetter setzte sich bereits in der ersten von 40 zu fahrenden Runden eine Gruppe vom Feld ab. Oder besser gesagt: das kleine Feld hatte sich geteilt. Ich war als einziger RSC´ler am Start und fand mich hinten wieder. Später wurde ich mit meiner Gruppe überrundet.

Rund in Bünde 2011

Schöne Videos... bei den ersten beiden gezeigten Zieldurchfahrten in Bünde ist der Kapitän auch noch dabei!

Crossrennen auf der Straße?

Oder Staßenrennen im Gelände?

Sachen gibt es...

 

http://vimeo.com/22887122

Senioren Radsportwoche in Bad Krozingen

Hallo !
Fahre nächste Woche in Bad Krozingen ! 7 Tage , 7 Rennen ! Mal sehen ob ich das durchstehe .
Programm hier :http://www.bad-krozingen.info/kurort/Rennrad/10.-Rothaus-Radsportwoche
Gruss , Heinz !

Warum C-Fahrer?

Mit solchen Leuten muss man sich in der C-Klasse rumärgern? So wie in Neumünster, gell Olaf?
http://www.rad-net.de/index.php?menuid=9&newsid=23710

Genesungs- u. Glückwünsche!

Hallo RSCler,

klingt ja nach einem sehr spannenden Wochenede. Somit nochmals Glückwunsch den Platzierten und schnelle Genesung den Gestürtzen.

Lag auf der faulen Haut - wg. meiner Kniesehnen.....

Glück auf!

Lingen am Samstag der 16.4.

Hallo !
Fährt einer am Samstag nach Lingen ?
Dort sind Gäste erlaubt .
Gruss, Heinz !

Lieber bei rad-net nachsehen

Um Platzierungen oder auch Nichtplatzierungen der RSCler zu erkunden, lohnt es sich eher bei rad-net nachzusehen, als auf der RSC Homepage.

Folgt man nur den Einträgen auf dieser Seite, muss man den Eindruck gewinnen, dass nach dem Uelzener Rennen kein RSCler mehr an Rennen teilgenommen hat. Die Nachricht, dass beispielsweise Olaf zum Saisonende noch einen fünten Platz in Emsdetten belegt hat, suche ich auf der RSC Seite vergeblich.

Ist das so gewollt?

Schöne Trainingspause wünscht
Herr Bert

Ist heute jetzt

Ist heute jetzt Geheimtraining oder nicht?

Skandal! Absprache?

Sollte etwa das Ergebnis auch der Nacht von Hannover abgesprochen sein? Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber hier hat der NDR mal knallhart recherchiert. Danke an Mario - habe ich Sonntag tatsächlich nochmal im Dritten gesehen.

Die Aufzeichnung der Sendung

Das Diskussionsforum

noch ein Startplatz in Bad Bevensen

Wegen Krankeit ist für das Straßenrennen am Samstag noch ein Startplatz zu vergeben und somit für mich die Saison ab sofort beendet.

Startplatz Bad Bevensen

Hier wirft der Kapitän aber mal ein Leckerli hin: Da ich erkältet bin kann ich dieses Wochenende nicht die Europäische Radsportwoche in Bad Bevensen fahren. Wer (als B oder C-Fahrer) also am Samstag/Sonntag Straßenrennen fahren will kann ja beim Veranstalter mal anfragen ob eine Umschreibung des bezahlten Startplatzes möglich ist. Fahren mit Olaf/Sascha klären.

Kapitän

In der neuen Procycling bin ich auf dieses Zitat gestoßen:

"Mit dem Kapitän verhält es sich wie mit einem Baby. Wenn es schreit, hat es Hunger und du gibst ihm was zu essen.(...)" (Nr.9,S.23)

Hier hat wirklich ein wahrer Kenner der Szene gesprochen!
Spochtliche Grüße
DDM

Glückwunsch zum 10.

Glückwunsch zum 10. Platz!

Ein Tipp zur ersprinteten Prämie: Kann man vielleicht auch als Shampoo im Intimbereich nutzen :-).

Würde mich freuen, wenn du zum Grillabend kommst.

Shampoo

Da habe ich doch tatsächlich mal eine Prämie geholt beim Rennen im Motopark von Oschersleben. Und zu meiner großen Freude gab es eine Tüte mit etwa zehn tollen Shampooflaschen von Swiss-o-Par, einem der Sponsoren des Rennens. Da habe ich (bei meiner Haarpracht) genug bis ans Ende meiner Tage. Ach ja, am Ende sprang auch noch Platz 10 raus.

Dinslaken oder Wuppertal?

Hi,
nächste Woche wäre ja am Sonntag auch Wuppertal (morgens C, nachmittags A/B), sind nur 20 Kilometer mehr wenn man eh in Mülheim ist. Keine Berge! Und dafür ist es um zehn und nicht erst 15:45 - es sein denn der Schuppi ist bis dahin B-Fahrer! Wie ist denn die Meinung bei den C-Fahrern?

Glückwunsch!

Glückwunsch Jürgen, für Deinen 5.Platz beim Heimrennen in Steinhude und natürlich auch allen Anderen, plus den Organisatoren für eine gelungene Veranstaltung!!!

sportliche Grüße - derzeit aus La Paz/Bolivien,

Florian (Boxer) Hill

In der Zwischenzeit habe ich das Rennrad gegen Eispickel eingetauscht. Ich bin ich der festen Überzeung, dass das Training beim RSC mir eine weitere, gute Trainingsgrundlage geboten hat über die zwei Jahr im flachen Land...

siehe Link über vergangene Expedition
http://www.bergleben.de/klettern/209-florian-hill-gelingt-massivueberque...

Kenntnisnahme

 Hallo Einzelzeitfahr-Interessierte,

damit die Einzelzeitfahr-Maschinen nicht einrosten, gibt es eine Startmöglichkeit mit der Bitte um Kenntnisnahme.

Beste Grüße vom Präsi

 

Hallo Radsportfreunde,

 am 12.09.2010 veranstaltet der RSV 90 Goldenstedt zum ersten mal ein Einzelzeitfahren.

 Es gibt Wertungen in allen Lizenzklassen sowie in 4 Hobbyklassen.

 Die Hobbyklassen sind der Abschlußlauf des diesjährigen Weser-Ems-Pokals.

 Infos zur Veranstaltung gibt es unter

www.rsv90-goldenstedt.de <http://www.rsv90-goldenstedt.de/> .www.rsv90-goldenstedt.de <http://www.rsv90-goldenstedt.de/>

Bei sonstigen Rückfragen schickt mir bitte eine Mail oder ruft an.

RSV 90 Goldenstedt

-Geschäftsführer-

Bernd von Höne

Rotbuchenstraße 1

49424 Goldenstedt

04444/959144

info@rsv90-Goldenstedt.de

Steinhudefilmchen

Nach dem Frust über Sturz und Defekt beim Senioren-Rennen habe ich als therapeutische Maßnahme das Elite Rennen gefilmt. Da meine Speicherkarte leider kurz vor dem Finale voll war, ist es gut, dass der Zieleinlauf so festgehalten ist. Meine Aufnahme dauert etwa 25 Minuten und kann ja als kleine Kinoeinlage bei der Weihnachtsfeier laufen.

Ich habe zwar keinen Druck,

Ich habe zwar keinen Druck, dafür aber ein tolles Handy...
http://www.youtube.com/watch?v=pBt1egVrdgg

Grüße
DDM

Rennwoche in Belgien

22/07/2010 SLYPSKAPELLE-MOORSLEDE

1.12B - ind.reg.wedstr.(100-120 km) Elite z.c./U23

 

Technische Daten

113,4 km - 800 EUR . - I: GCD "Old School , Straw Bome Straße 11A , 8890 - Moorslede Slypskapelle - Sie : 13:30 / 14:30 / 15:00 - K: GCD "Old School , Straw Bome Straße 11A , 8890 - Moorslede Slypskapelle - Kontakt : Erwin Samyn , Potterijstraat 26 , 8890 Moorslede - Slypskapelle (Tel. : 056/504336 ) ( Fax: 056/504336 ) ( samyn-vereecke@pandora.be ) - Mehr Info: 21 Runden von 5,4 km

1
SMET Guy
PWC Aliplast
02.39.00
2
Jens Debusschere
PWS Eijssen Cycling Team
00.00.25
3
VANLUCHENE Stijn
WC SPORT FRIENDS - EEKLO
 
4
DEBRUYNE Giovanni
Cycling Team LUTHO
 
5
Alexander Labbe
WORLDOFBIKE.GR
00.00.35
6
Gianni MARCHAND
KSV Deerlijk Gaverzicht VZW
 
7
Mats VANLUCHENE
CYCLE - TEAM DECOCK Sportivo Moorsele
 
8
David GELDHOF
CYCLE - TEAM DECOCK Sportivo Moorsele
 
9
Huyghe Stefaan
NICCA CT - ESL Langemark
 
10
Jeroen LEPLA
WC- Soenens Jartazi CONSTRUKT -GLASS
 
11
Brian LIGNEEL
Hotpoint -Jong VLAANDEREN
00.00.40
12
Jonathan Breyne
QIN Cycling Team
 
13
Steven De Landtsheer
WETTER Roofing - Autoglas WETTEREN CT
 
14
DIE WAELE Wim
ABSCHNITT WBV Ost-Flandern - VZW
 
15
GHEQUIERE Dietrich
KWSC Westkerke - TEAM DESCHUYTTER
 
16
Wim Feys
ROYAL BRÜGGE VELO SPORT ASBL
 
17
DERE EPER Kristof
Cycling Team LUTHO
 
18
HEUGHEBAERT Dries
CT COVEMAECKER - Bilanz
 
19
Steven THYS
C.T. KÜCHEN BUYSSE Knesselare
 
20
Dege ZELL Kevin
CYCLE - TEAM DECOCK Sportivo Moorsele
 
21
Xavier VANHILLE
WC DIE MÜHLE Sprinter Meulebeke
 
22
Roden BECK JURGEN
WUNSTDORF
 
23
Robin Vandaele
BCV WORKS CT Ingelmunster
 
24
Christian Zucker
RSC Wunstorf 1983
00.01.10
25
Gryson Stefaan
ROYAL BRÜGGE VELO SPORT ASBL
00.01.55
26
THE WILD Steven
RUDYCO Cycling Team
00.03.00
27
Steven Van HYFTE
DMC- Cycling Team
 
28
PHILIPS Christophe
CYCLE - TEAM DECOCK Sportivo Moorsele
 
29
VERHULST Eddy
C.T. KÜCHEN BUYSSE Knesselare
 
30
Davy Barbier
Cycling Team LUTHO
 
31
Steve GRUWIER
ASFRA RACING TEAM
 
32
Jimmy Bultinck
KWSC Westkerke - TEAM DESCHUYTTER
 
33
VON Gheluwe Frederick
CT TOMACC
 
34
Serpieters kleinen Indianerjungen Keoma
CT TOMACC
 
35
Dege ZELL Marvin
Wielerclub MARKE Clochette SYSTEMS VZW
 
36
Fabian Schuppert
WUNSTDORF
 
37
KNOCKAERT Roland
ROYAL BRÜGGE VELO SPORT ASBL
 
38
DE MEYER Tom
Entente Cycle. Wall .
 
39
VANLOKEREN Ewoud
Cycling Team M. PINTE
 
40
Algoet Andro
CT FORCE - Wervik VZW
 
41
Furche sascha
WUNSTDORF
 

Rennwoche in Belgien

21/07/2010 WESTROZEBEKE (W)

1.12B - ind.reg.wedstr.(100-120 km) Elite z.c./U23

 

Technische gegevens

113,9 km - 800 EUR - Bijkomende prijzen : 70 EUR . - I: Taverne De Klokke , Dorpsstraat 64, 8840 Westrozebeke ( 051/584777 ). - U : 13:30 / 14:30 / 15:00 - K : SK Westrozebeke , Ommegang Noord 16, 8840 Westrozebeke - Kontakt : Freddy Dewulf , Vijverbosstraat 2, 8840 Westrozebeke (Tel.: 051/778351 des 0476/779060 ) ( freddy.dewulf @ skynet.be ) - Extra info: Camera Links - 17 x 6,7 km - 7 € (31-40 ) - 240 € premies

1
Chamon Thomas
DUNKERQUE LITTORAL cyclisme
02.40.00
2
Chamon Alexander
WC - Soenens Jartazi CONSTRUKT - GLAS
00.00.17
3
DE DECKER Steven
FLEMISH Radwegprojekte
00.00.24
4
Kuypers Bart
ISOMAX - Kentucky CT MIDDELKERKE
00.01.45
5
Rodenbeck JURGEN
WUNSTDORF
00.02.08
6
VANDENHEEDE Kenny
Cycling Team LUTHO
 
7
Thierry DECLERCQ
WIELERTEAM DECOCK - SPORTIVO Moorsele
 
8
Denolf Gianni
BKCP - PowerPlus
 
9
Devadder Glen
KSV Deerlijk GAVERZICHT VZW
 
10
Tennent James
club100cape Stadt
 
11
Raedt Nielsen
ISOMAX - Kentucky CT MIDDELKERKE
 
12
SHALEKBRISKI JOHN
FUJI -Test-Team
 
13
Arne CASIER
FUJI -Test-Team
 
14
HAWKINS PETER
 
 
15
DECAESTEKER Frederik
ISOMAX - Kentucky CT MIDDELKERKE
 
16
VUYLSTEKER Pieter
TERRA SCHUHE - Fahrrad- LINE
 
17
Godderis Niels
NEW HEEBRA - LOMBARDEN
 
18
DE Marez Ruben
WC - Soenens Jartazi CONSTRUKT - GLAS
 
19
Goderis Jelle
Cycling Team LUTHO
 
20
DE WAELE Dieter
PROV . AFD . WEST -VLAANDEREN WBV
 
21
TEMPELAERE Maarten
ISOMAX - Kentucky CT MIDDELKERKE
 
22
LIEFOOGHE Bert
CT TOMACC
 
23
Kenneth Vandaele
KONINKLIJKE Brugse VELOSPORT VZW
00.04.07
24
DE PAUW Moreno
Rock Werchter - Chocolade Jacques C.T.
 
25
Vantomme Davy
KONINKLIJKE Brugse VELOSPORT VZW
 
26
BARBIER Davy
Cycling Team LUTHO
 
27
Lombaert Stijn
FLEMISH Radwegprojekte
 
28
Gargiulo Ricky
COLAVITA RACING
 
29
Dewulf David
KWC DE VELOVRIENDEN Bavikhove VZW
 
30
Kuypers Nico
WC - Soenens Jartazi CONSTRUKT - GLAS
 
31
WESSELS Jannes
FUJI -Test-Team
 
32
HEUGHEBAERT Dries
CT COVEMAECKER - BALANS
00.04.50
33
Lefever Nico
VL TECHNICS - ABUTRIEK Cycling Team
 
34
Fabian Schuppert
WUNSTDORF
 
35
MICHAEL LALLA
 
 
36
Andrew TOEBAT
CT TOMACC
 
37
Beauprez Benjamin
CT FORCE - Wervik VZW
 
38
WITTOUCK Jelle
CT TOMACC
 
39
VERHOOGHE Nick
Cycling Team LUTHO
 
40
Timothy VERVAEKE
WC DE MOLENSPURTERS Meulebeke
 
41
Tom Serlet
KSV Deerlijk GAVERZICHT VZW
 
42
DUYAILLY YANNICK
CL Bärlin
 
43
VERMEULEN Jellerich
CT FORCE - Wervik VZW
 
44
VERDOOLAEGHE Bryan
KWSC Westkerke - TEAM DESCHUYTTER
 
45
DOBBELS Aaron
WC DE MOLENSPURTERS Meulebeke
 
46
Eddy Van Acker
KON . W.C. Rosse VOORAAN - KONTICH
 
47
NOLLET Stefaan
PIZZAFOONCYCLINGTEAM.BE
 
48
Delecluse JEREMY
MULTISPORT Cycling Team
 

Rennwoche in Belgien

19/07/2010 Rumbeke - Silverberg ( W)

1.12b - ind.reg.wedstr . (100-120 km) Elite zc/U23

Technische Daten

110 km - 800 EUR - Aufpreis : 100 EUR . - I: Das Café Silverberg Station, Old Silver Bergstraat 30-32 , 8800 Rumbeke ( 0475/954994 oder 051/201155 ). - U: 01.30 / 02.30 / 03.00 Uhr - K: Das Bankett Silverberg Station, Old Silver Bergstraat 30-32 , 8800 Rumbeke - Kontakt : Rik Lepoutre , Moorslede Straße 11, 8880 Ledegem (Tel.: 0475/954994 ) (Fax : 051/204155) - Mehr Infos : Kamera - 22 x 5 km - 8 € ( 31-40)

1
VON Hoecke Gijs
Cycle Group BEVEREN 2000 vzw
02.47.00
2
Lietaer Eliot
Cycle Group BEVEREN 2000 vzw
 
3
Alexander Chamon
WC- Soenens Jartazi CONSTRUKT -GLASS
 
4
SYS Klaas
Cycle Group BEVEREN 2000 vzw
00.00.30
5
LLELEWIJN Kinch
 
 
6
DEWEY DOUGLAS
 
 
7
Lefever Nico
VL TECHNICS - Cycling Team ABUTRIEK
00.00.40
8
Dege ZELL Kevin
CYCLE - TEAM DECOCK Sportivo Moorsele
 
9
Steven Haerinck
KSV Deerlijk Gaverzicht VZW
00.00.52
10
DEBRUYNE Giovanni
Cycling Team LUTHO
 
11
Casteleyn Piet
MEZ SNELLEGEM Team Belgium
00.01.23
12
Thomas Sprenger
Cycle Group BEVEREN 2000 vzw
00.01.30
13
Stephen Orbie
BCV WORKS CT Ingelmunster
00.01.36
14
CLAES Gert
HAMONTER Wielerclub VZW - Hamont
 
15
Verhelst Louis
Cycle Group BEVEREN 2000 vzw
00.01.40
16
David GELDHOF
CYCLE - TEAM DECOCK Sportivo Moorsele
00.01.55
17
Steven Holvoet
Cycling Team CLG
00.02.30
18
Pyfferoen Flor
ROYAL BRÜGGE VELO SPORT ASBL
00.02.50
19
DESMET Jani
WC- Soenens Jartazi CONSTRUKT -GLASS
00.03.13
20
David Sinclair
GWR TEAM
00.04.23
21
Pieter VERVERKEN
Cycling Team CLG
 
22
Roden BECK JURGEN
WUNSTDORF
 
23
Tom Serlet
KSV Deerlijk Gaverzicht VZW
 
24
Robin Vandaele
BCV WORKS CT Ingelmunster
 
25
Marvin Dege ZELL
Wielerclub MARKE Clochette SYSTEMS VZW
 
26
Wim Feys
ROYAL BRÜGGE VELO SPORT ASBL
 
27
Tim Vantyghem
CT FORCE - Wervik VZW
 
28
Gryson Stefaan
ROYAL BRÜGGE VELO SPORT ASBL
 
29
Aurimas Varna
 
 
30
Steve BEKAERT
Cycle Group BEVEREN 2000 vzw
 
31
KOB Office
RSC Wunstorf
 
32
Jeroen Huysser
Cycling Team Wervik
 
33
Michael Lalla
Matrice CC
 
34
VERMEULEN Jelle Rich
CT FORCE - Wervik VZW
 
35
Kurt Serlet
PROV . AFD . WEST -VLAANDEREN WBV
 
36
KNOCKAERT Thijs
Cycling Team Wervik
 
37
Dieter Huyghe
KSV Deerlijk Gaverzicht VZW
 
38
Algoet Andro
CT FORCE - Wervik VZW
 
39
VICTOR Benito
Cycling Team LUTHO
 
40
Vermet Giovanni
Cycling Team LUTHO

Keine Gegner?

Wer ist denn das auf Platz 30? Ist das in Belgien sowas wie "Heinz Müller"?

Rennwoche in Belgien

17/07/2010 BRÜGGE (W)

1.12b - ind.reg.wedstr . (100-120 km) zc/U23 Elite

Technische Daten

99 km - 670 EUR - Aufpreis : 140 EUR . - I: Zelt, Kruisvest , 8000 Bruges ( 0474/290487 ). - U: 03.30 / 04.45 / 17.00 Uhr - K: Balsambaum, Goose Street, 8000 Brugge - Kontakt : Dirk Talloen , Torhoutstraat 54 , 8020 Ruddervoorde (Tel.: 0477/773452 ) - Mehr Infos : Kamera rechts - 20 x 4,3 km - 7 € ( 31-50)

 

1
Geert VERMOOTE
C.T. Keukens BUYSSE Knesselare
02.20.00
2
Rolet Sylvain
WIELERTEAM DECOCK - SPORTIVO Moorsele
00.00.22
3
VANHAVERBEKE Jurgen
C.T. Keukens BUYSSE Knesselare
00.02.31
4
PROVOST Stijn
WC - Soenens Jartazi CONSTRUKT - GLAS
00.02.46
5
DE Ruwe Frederiek
Cycling Team CLG
00.03.50
6
Rodenbeck JURGEN
WUNSTDORF
 
7
CAMPE Jan
ARDILLES Cycling Team
00.04.24
8
Tamsin Kenny
KSV Deerlijk GAVERZICHT VZW
00.05.00
9
MAES Peter
KON . W.C. DE RUPELSPURTERS BOOM
00.05.15
10
TEMPELAERE Maarten
ISOMAX - Kentucky CT MIDDELKERKE
 
11
Vanbelle Mathias
KSV Deerlijk GAVERZICHT VZW
 
12
GEERTS Kevin
Rock Werchter - Chocolade Jacques C.T.
 
13
HOFMAN Bart
AFDELING OOST- VLAANDEREN WBV - VZW
 
14
Mauceri CONSTANTIN
GEOFCO
 
15
ZUCKER Christian
RSC WUNSTORF 1983
 
16
Fabian Schuppert
WUNSTORF
 
17
Jimmy BULTINCK
KWSC Westkerke - TEAM DESCHUYTTER
 
18
Kenneth Vandaele
KONINKLIJKE Brugse VELOSPORT VZW
 
19
DEMETS Thomas
Cycling Team CLG
 
20
Matthias BOSSUYT
SunWeb - REVOR Cycling Team
 
21
Goderis Jelle
Cycling Team LUTHO
00.06.00
22
ISAACS Mark
GEELONG Cycle Club
 
23
VERMEULEN Jellerich
CT FORCE - Wervik VZW
 
24
DE SMET Jochen
C.T. Keukens BUYSSE Knesselare
 
25
Tom Brulez
WC DE MOLENSPURTERS Meulebeke
 
26
Will Wettenhall
Ballarat / SEBASTOPOL CC
 
27
SLABINCK Anthony
Cycling Team LUTHO
 
28
Tom Dhooge
WT MOREL VANDEPUTTE VZW De Pinte ZINGEM
 
29
BRUWIERE Bruno
LOTTO- Predictor -VC ARDENNES
 
30
De Volder Stijn
K.V.C. Deinze VZW
 
31
BOLLE Andy
Rijschool AH - GENTSE VS
 
32
KNOCKAERT Thijs
Cycling Team Wervik

AsseSportEvent 2010

Die Streckenführung von Samstag lt. Ausschreibung - es geht wirklich hoch, 2x50 Meter!
Nochmal detailliert bei gpsies.de.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen